Wanderritt von der Lahn zum Rhein über die Höhen des Taunus

Wir starten auf einem Parkplatz südlich von Bad Ems. Schon kurz nach dem Abritt die erste Gelände Schwierigkeit: ein Baumstamm liegt so ungünstig über dem Weg, dass er nur mit Mühe umgangen werden kann. Alle Ponys machen es prima. Immer weiter schlängelt sich der Weg hinauf bis zum Malbergs Kopf. Ab hier reiten wir auf dem Lahn-Höhenweg links der Lahn bis nach Frücht. Ein Quarter verliert ein Eisen, welches wir glücklicherweise finden. Gut dass ich ein Not-Beschlagswerkzeug dabei habe, so kann ich es wieder befestigen. Über den Biebricher Hof und den Rabenstein reiten wir im Schatten bis zu unserer Mittagspause: dem Waldhotel Lahnstein auf der Höhe. Hier kehren wir ein, nachdem wir die Ponys an Bäumen fest gemacht haben. Alle sind erfahrene Wanderreitpferde und nutzen die Pause zur Erholung. Wieder frisch geht es ein kurzes Stück wieder auf dem gleichen Weg (Rheinsteig) zurück bis wir auf dem Jakobsweg treffen und unsere Route weiter fortsetzen. Ein letzter Abstieg in das Tal des Mühlbaches und wir erreichen unser Quartier für heute Abend: die Forstmühle bei Braubach. Hier werden wir schon erwartet, alles ist für unsere Ponys schon vorbereitet und nach dem Versorgen der Pferde beziehen wir unsere Doppelzimmer. Abends genießen wir im hofeigenen Restaurant unsere wohlverdiente Stärkung. 24 km
Am zweiten Tag machen wir die Pferde fertig, nachdem wir ein reichhaltiges Frühstück bekommen haben. Auch ein Lunch- Paket haben wir bei Nadine bekommen, da es unterwegs keinen Gasthof gibt. Heute starten wir nach Süden, überwiegend durch Wald nach Dachsenhausen. Auch hier müssen wir mehrmals Baumstämme passieren, die den Weg versperren. Über größere Wege kommen wir bis nach Schweighausen. Hier schwenken wir nach Norden und kommen über Sulzbach bis zum Heinrichshof. Von hier ist es nicht mehr weit bis zu unserem Parkplatz, den wir alle wohlbehalten erreichen. 22 km.

Es war ein schöner Ritt, zum Saisonbeginn war die Streckenlänge extra kurz gehalten, die Ponys sind nach dem Winter noch nicht so fit.
Autor:
Henrike Bläsig-Lang
VFD Wanderritt Führerin
Quelle:
https://vfdnet.de/index.php/component/sobipro/17728-blaesig-lang?Itemid=0
Zurück
Herausgeber:
Interessengemeinschaft Urlaub zu Pferd

Geschäftsstelle:
Beate Hofmann-Lamp
Idarstr. 9
DE-55627 Weiler
Telefon: +49 (0) 6754 82 40
E-Mail: weinservicelamp[at]freenet.de
© 2021 Interessengemeinschaft Urlaub zu Pferd -  Webdesign Sundern f5.design
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram